StartseiteZur PersonBildergaleriePresseLinksImpressumKontakt
     

16.05.18
9.727.000 Euro Förderung für das Bamberger Land

Pressemitteilung vom 15.05.2018:

9.727.000 Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen

Bamberg-Land: „Ich freue mich sehr, dass wir für kommunale Hochbaumaßnahmen dieses Jahr 9.727.000 Euro erhalten", erklärt Landtagsabgeordneter Heinrich Rudrof. Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium heute bekanntgegeben.

„Die Förderung ist eine wichtige Unterstützung durch den Freistaat Bayern", so MdL Rudrof. „Beim Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen sind wir darauf angewiesen, dass uns der Freistaat unter die Arme greift. Es ist daher sehr erfreulich, dass sich der Einsatz für nachstehende Projekte gelohnt hat."

 

Zuweisungs­empfänger

Fördermaßnahme

Betrag in

Gemeinde Altendorf

Erweiterung der bestehenden Kindertages­einrichtung "Kürbisland"

25.000

Landkreis Bamberg

Erweiterung und Generalsanierung der Staatlichen Realschule Ebrach mit Neubau einer 130m-Laufbahn und Schaffung von Räumen für die Ganztagsbetreuung

216.000

Landkreis Bamberg

Generalsanierung des Allwetterplatzes und der Kugelstoßanlage an der Staatlichen Realschule in Ebrach

15.000

Landkreis Bamberg

Generalsanierung und Erweiterung der Realschule Scheßlitz

2.000.000

Stadt Baunach

Generalsanierung der Außensportanlagen am Schulsportzentrum Baunach

30.000

Markt Burgebrach

Neubau einer Kindertageseinrichtung mit vier Krippen- und drei Kindergartengruppen, Im Knöckel

800.000

Markt Buttenheim

Erweiterung des bestehenden Waldkindergartens um eine Kindergartengruppe

113.000

Markt Buttenheim

Neubau einer Kindertageseinrichtung mit zwei Kindergarten- und einer Krippengruppe

600.000

Gemeinde Frensdorf

Generalsanierung, Umbau und Erweiterung des Schulgebäudes in Frensdorf, Bauabschnitt 2

300.000

Markt Heiligenstadt i.OFr.

Anbau einer Kinderkrippe an den bestehenden Kindergarten

70.000

Gemeinde Litzendorf

Neubau einer Doppelsporthalle

500.000

Gemeinde Litzendorf

Umbau der Schulräume der ehemaligen Schule Naisa zu Kindergartenräumen, Einbau von zwei Krippengruppen in die bestehenden Gemeindewohnungen, Anbau Mehrzweckraum, Personalraum und Lager

443.000

Gemeinde Pettstadt

Anbau eines Kinderhorts an das bestehende Schulgebäude und Umbau gemeinsam genutzter Räume im Bestand

300.000

Gemeinde Pettstadt

Schaffung eines barrierefreien Zugangs zur Schule

100.000

Gemeinde Pettstadt

Umbau der Schule aus brandschutztechnischen Gründen und zur Errichtung einer Mensa

97.000

Markt Rattelsdorf

Generalsanierung und Teilneubau der Grund- und Mittelschule

1.000.000

Gemeinde Schönbrunn im Steigerwald

Generalsanierung des Schulgebäudes und der Sporthalle der Grundschule Schönbrunn-Am pferbach

87.000

Gemeinde Stadelhofen

Teilsanierung der Grundschule

300.000

Gemeinde Strullendorf

Erweiterung und Sanierung des Kindergartens St. Magdalena Geisfeld

500.000

Markt Zapfendorf

Generalsanierung der Sporthalle der Grund- und Mittelschule

300.000

Gemeinde Gundelsheim

Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Marien um drei weitere Krippengruppen mit Sanierung der bestehenden Heizzentrale

31.000

Zweckverband Gymnasien Stadt und Landkreis Bamberg

Bauliche Brandschutzmaßnahmen am Kaiser-Heinrich-Gymnasium

400.000

Zweckverband Gymnasien Stadt und Landkreis Bamberg

Brandschutzmaßnahmen am Dientzenhofer Gymnasium

300.000

Gemeinde Oberhaid

Erweiterung und Umbau der Grund- und Mittelschule

600.000

Gemeinde Stegaurach

Neubau eines viergruppigen Kinderhorts und einer eingruppigen Kinderkrippe .

600.000

 

Mit Blick auf den ungebrochen hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr mit 500 Millionen Euro auf gleich hohem Niveau wie im Vorjahr fortgeführt. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden.

„Wir brauchen in allen Landesteilen eine ausgewogene Infrastruktur", führt MdL Heinrich Rudrof aus. „Dazu gehört eben auch, dass wir bei Bedarf die nötigen Mittel für Sanierungen, Ankauf oder Neubau zur Verfügung haben. Ich freue mich, dass der Freistaat hier ein stets verlässlicher Partner unserer Kommunen ist."