StartseiteZur PersonPolitische ArbeitBildergaleriePresseServiceLinksImpressumKontakt
     

31.07.17
Schnelles Internet für Oberfranken: weitere 25 Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau

(v.l.): 1. Bürgermeister Michael Bergrab, Gemeinde Lisberg; Staatsminister Dr. Markus Söder, MdL; 1. Bürgermeister Johannes Maciejonczyk, Markt Burgebrach; 1. Bürgermeister Thomas Betz, Gemeinde Wattendorf

Bayerns Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder hat im Heimatministerium in Nürnberg weitere Förderbescheide für den Internet-Breitbandausbau überreicht. Auch drei Gemeinden im Landkreis Bamberg wurden bedacht. Ziel der Förderung sind hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Die Fördersumme der 25 Bescheide, die von der Regierung von Oberfranken erlassen wurden, beläuft sich auf zusammen 6,8 Millionen Euro.

Damit hat sich die Zahl der seit dem Start des Förderprogramms nach der Breitbandrichtlinie im Jahr 2014 von der Regierung von Oberfranken gefertigten Zuwendungsbescheide auf 243 erhöht. Insgesamt beträgt die Fördersumme für Oberfranken nun gut 97,7 Millionen Euro. 191 der 214 oberfränkischen Städte, Märkte und Gemeinden konnten bereits aus dem Programm eine Förderung erhalten. Dabei haben 36 Gemeinden bereits jeweils zwei Zuwendungsbescheide, 6 Gemeinden jeweils drei Bescheide und eine Gemeinde bereits den vierten Bescheid für unterschiedliche Ausbaumaßnahmen im Gemeindegebiet erhalten. Im bayernweiten Vergleich kommen 13 Prozent aller Förderbescheide aus Oberfranken.

Aus dem Landkreis Bamberg sind dabei:

Burgebrach, Lisberg und Wattendorf