StartseiteZur PersonPolitische ArbeitBildergaleriePresseServiceLinksImpressumKontakt
     

13.07.18
Das Bayerische Landespflegegeld

Informationen der Bayerischen Staatsregierung

Das Gesetz zum Bayerischen Landespflegegeld wurde am 11.07.2018 durch den Bayerischen Landtag als Bestandteil des 2. NHG 2018 beschlossen. Mit dem Änderungsantrag zum Gesetz wurde noch dafür gesorgt, dass das Landespflegegeld bei allen Anspruchsberechtigten in voller Höhe ankommt.

Das Landespflegegeld soll den Pflegebedürftigen zugute kommen. Damit soll deutlich gemacht werden, dass für uns im Mittelpunkt steht, die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit dieser Menschen zu stärken. Es soll den Pflegebedürftigen freistehen, wie sie das Landespflegegeld verwenden, z. B. können sie es an ihre pflegenden Angehörigen geben.

Ein Anspruch auf Landespflegegeld besteht, wenn

  • der Hauptwohnsitz in Bayern liegt
  • und nachgewiesen wird, dass an mindestens einem Tag des Pflegegeldjahres
    (01.10. – 30.09.) eine Pflegebedürftigkeit in einem Umfang von mindestens
    Pflegegrad 2 gegeben war.

Das Gesetz sieht des Weiteren vor, dass das Landespflegegeld bis zum Ablauf von drei Monaten nach Ende des jeweiligen Pflegegeldjahres beantragt werden muss (beim Pflegegeldjahr 01.10.2017 – 30.09.2018 also bis zum 31.12.2018). Die Antragstellung ist seit dem 08.05.2018 möglich.

Auf der Internetseite http://www.landespflegegeld.bayern.de/  steht das Antragsformular zur Verfügung. Dort finden sich auch weiterführende Informationen. Außerdem stellen die Finanzämter, die Landratsämter und das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) Antragsformulare zur Verfügung; diese kann man zudem bei der Servicestelle der Staatsregierung anfordern. Zusätzlich ist eine reine online-Antragstellung möglich.

Die wichtigsten Informationen sind auch dem angefügten Flyer zu entnehmen, der unter dem Link www.bestellen.bayern.de abrufbar ist.